Weltdiabetestag – Warum dein Training für den StrongmanRun das Diabetes-Risiko minimieren kann!

Regelmäßiges Lauf- und Krafttraining helfen dir, die Mutter aller Hindernisläufe zu meistern und sollen gleichzeitig das Risiko für eine Diabeteserkrankung senken. Aber wie funktioniert das eigentlich?

Es gibt zwei Arten von Diabetes: Typ 1 bedeutet, dass dein Körper Mangel an Insulin hat, welches wichtig ist, um den Blutzucker zu regulieren. Typ 2 ist die Form, über die wir hier sprechen: Diabetes Typ 2 tritt meist später im Leben auf und ist eine Insulinresistenz der Zellen. Das bedeutet, dass Glukose nicht via Insulin in die Zellen transportiert werden kann, Fettzellen intensivieren diesen Effekt.

Aber wie hilft dir ein StrongmanRun-Training in dieser Hinsicht gesund zu bleiben? In den Zellen deiner Muskulatur findet sich GLUT 4, ein „Glukose Transporter“. Damit der Blutzucker in die Zellen gelangt, muss das „GLUT 4 Taxi“ an deren Oberfläche gelangen und die Glukose dort abholen. Dies geschieht durch Insulin, ob körpereigen oder injiziert. Jedoch auch verstärkte Muskelkontraktionen und Blutzirkulation begünstigen die Bereitstellung von GLUT 4 an der Zelloberfläche.

Bei der StrongmanRun-Vorbereitung kombinierst du Muskelaufbau und Cardio, zwei wichtige Faktoren für einen gesunden Lebensstil. Laufen verbessert die Blutzirkulation, senkt Cholesterin und verbrennt Fettzellen, ein trainierter Muskel verbrennt durchgehend Fett und Zucker.

Mach das Beste draus: KEEP TRAINING, HAVE FUN, STAY HEALTHY