DAMIT SEID IHR STARK: DIE FISHERMAN’S FRIEND STRONGMANRUN-LAUFTIPPS IM HERBST!!!

Damit ihr den härtesten Lauf aller Zeiten am Nürburgring auch überlebt, haben wir für euch die besten StrongmanRun-Tipps für den Herbst zusammengestellt. Seid euch sicher, damit kann schon fast nichts mehr schief gehen.

Schnell ist nicht immer auch STRONG!!!
Die Distanz von zwei Runden mit mehr als 10 Kilometern ist kein Pappenstiel. Hinzu kommen 15 Hindernisse pro Runde und Hardcore-Steigungen. Also lasst es langsam angehen, denn ihr wollt doch ins Ziel kommen. Auch für StronmanRunner gilt beim Training: Laufen ohne schnaufen. Denn das richtige Tempo ist die wesentliche Voraussetzung für effektives Ausdauertraining. Wenn Ihr ganz sicher sein wollt, nutzt einen elektronischen Pulsmesser, der bei Überschreiten der Belastungsgrenze ein Signal gibt.

sportograf-26854231_lowres1

RAUS ins Gelände!!!
Beim härtesten Lauf aller Zeiten bieten wir euch Steigungen, Sand, Kies, Matsch, Baumstämme und vieles mehr. Wo könnte man besser dafür trainieren als in der freien Natur? Also raus mit euch. Rennt durch Wälder, Wiesen, nehmt Pfützen mit, Mulchwege, Sandkästen, hangelt an Ästen und gewöhnt euren Körper und eure Muskulatur an die verschiedenen Herausforderungen. Denn wer sonst nur an Straßen läuft, dem wird das Lachen beim Fisherman’s Friend StrongmanRun ganz schnell vergehen!!!

sportograf-26783095_lowres1

Nur wer HART trainiert, besteht!!!
Auch für trainierte Läufer sind zwei Runden von mehr als 10 Kilometern eine Herausforderung. Ihr solltet euren Körper also langsam an die Distanz gewöhnen. Nur so umgeht ihr Schmerzen und üble Krämpfe beim Wettkampf. Wie schwach wäre es, wenn ihr aufgeben müsstet? Und ganz wichtig: Regelmäßiges Training!!! Wer in der einen Woche läuft und in der nächsten wieder faulenzt, für den wird’s umso härter den Kampf gegen sich selbst zu bestehen. Deswegen gilt: Zwei Trainingseinheiten pro Woche sind ein Muss!!!

sportograf-26893485_lowres1
Gute Schuhe und vernünftige Kleidung
Nicht nur als Laufmotivation gut sondern das A und O beim Laufen: Gute Sportschuhe und vernünftige Kleidung sind beim Training ein Muss. Mit den falschen Schuhen riskiert man Verletzungen oder Schäden an Gelenken, z.B. Knie. Im Sportfachhandel könnt ihr euch beraten lassen, welcher Schuh der richtige für euch ist.
Besonders fürs Training im Herbst und Winter ist es wichtig, dass ihr richtig angezogen seid. No Gos: Baumwolle. Sie wird sofort feucht, schwer am Körper und trocknet schlecht. Erkältungen/Verkühlungen sind vorprogrammiert. Besser: Funktionskleidung im Zwiebellook.
Mehr Infos zu Sportschuhen und Laufbekleidung bekommt ihr bei Laufsportunternehmen, zu denen auch unser Partner BROOKS gehört.

Bald folgt Teil ZWEI der besten StrongmanRun-Tipps!!!

Ihr habt noch weitere Tipps? Dann direkt hier posten!!!